Dinge online verkaufen – aber wo denn?

Echt schade, dass heute wieder der Nebel in unserer Stadt Einzug gehalten hat. Jetzt hatte ich mich schon so an den Frühling und die Sonne gewöhnt… Aber leider, wenn ich aus dem Fenster schau, schauts bei uns so aus:

Bild

Zum Glück gibts aber auch so Einiges, das man bzw. frau in den eigenen vier Wänden erledigen kann, bevor der Frühling zurück kommt und einen nichts mehr zu Hause halten kann.

Falls jemand von euch wieder mal den Kleiderschrank, oder besser noch, die gesamte Wohnung ausmisten möchte – jetzt ist doch die beste Jahreszeit und das beste Wetter dafür.

Ist der Kasten bzw. die Wohnung erst mal ausgemistet, gehts ans Loswerden der unlieb gewordenen Dinge. Was also damit tun? Man kann die Dinge zB. in den Caritas-Container schmeissen, auf dem Flohmarkt verkaufen oder eine Tauschparty mit Freundinnen veranstalten.

Eine weitere Möglichkeit ist es, Dinge auf Online-Plattformen zu verkaufen. Einige Plattformen habe ich bereits getestet und stell sie euch kurz vor – inkl. meiner ganz persönlichen Vorteileliste.

Willhaben
Willhaben gibts schon eine ganze Weile, ist schon lange eine gute Alternative zu ebay und hat eine ziemlich große Community – zumindest in Wien und Umgebung. Ich kenne kaum wen, der noch nicht auf willhaben ge- oder verkauft hat. Auf Willhaben kriegt man einfach alles, von A wie Auto über J wie job und W wie Wohnung bis Z wie … da fällt mir jetzt Nichts ein, aber egal.

Shpock
Shpock ist eine relativ neue Plattform und nur als iPhone– oder Android-App erhältlich. Die Community wächst, bis Shpock aber so groß wie willhaben ist, wird es noch eine Weile dauern. Diese Plattform hat ein schönes und schlichtes Design, Dinge sind zudem schnell online gestellt und man sieht zuerst Dinge, die es in der näheren Umgebung gibt. Zudem kann man den anderen Usern folgen und die zu verkaufenden Dinge via Facebook etc. teilen.

Kleiderkreisel
Hier kann man speziell Kleider und Accesoires verkaufen und/oder tauschen. Diese Plattform ist in Deutschland ziemlich bekannt, in Österreich aber noch nicht so stark verbreitet – zumindest vermute ich das. Getauscht oder gekauft habe ich auf Kleiderkreisel noch nix, aber das hole ich demnächst nach, denn die Sachen sind ziemlich stylisch und treffen genau meinen Geschmack.

Habe ich noch eine Plattform vergessen? Wenn ja, schreibt mir doch!

Viel Spaß beim verkaufen und kaufen wünscht euch Annamia!

PS.: Ich gehe jetzt – ganz altmodisch – auf einen Flohmarkt;-)

Advertisements

2 Kommentare zu “Dinge online verkaufen – aber wo denn?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s